Home

Herzlich Willkommen bei JAYANI YOGA & KLANG!

 

A K T U E L L E S

WEIHNACHTS- / NEUJAHRSPAUSE BIS EINSCHLIESSLICH 9. 1. 2022. In Kürze wird hier veröffentlicht, wie es weitergeht. Aktuell warte ich die neuesten Beschlüsse ab.

 

Ein frohes, gesundes, licht- und liebevolles Jahr wünsche ich allen Teilnehmern und Interessenten!

 

Spende Dezember

Im Dezember sind EUR 50,00 für die Freizeitgemeinschaft behinderter und nichtbehinderter Menschen e.V. in Hilden (Betreiber des Abenteuerspielplatzes) zusammen gekommen. Der Betrag setzt sich aus dem Obulus für Probestunden und einer Aufstockung durch mich zusammen.

Jayani Yoga & Klang und “2G”

Aktuell gilt in NRW “2G”.
Im Yoga sind alle Menschen gleich achtens-, ehrens- und liebenswert, für Ausgrenzung bestimmter Gruppen ist kein Platz. Um die Gleichbehandlung aller meiner Teilnehmer weiterhin zu gewährleisten, finden derzeit ausschließlich Online-Yogastunden statt. Folgende Yogastunden über Skype biete ich an:

Dienstag, 19.15 Uhr
Freitag, 16.00 Uhr

Für die Teilnahme benötigst du Skype (kann einfach und kostenlos runtergeladen und installiert werden) auf deinem Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) und eine stabile Internetverbindung. Ca. 30 Minuten vor Stundenbeginn verschicke ich einen Zugangslink per E-Mail, mit diesem kannst du dich dann in die Stunde einwählen. Bei Interesse an der Teilnahme per Skype kontaktiere mich bitte kurz, damit ich dich in den Verteiler für den Zugangslink aufnehmen kann.

Die offenen Stunden im Studio sind bis auf Weiteres ausgesetzt.

Einzelbehandlungen (Yoga, Klangmassagen, Yvonne´s Heilbehandlungen) können nach wie vor im Studio durchgeführt werden, und zwar für alle!

Mir ist klar, dass nicht jeder diesen Schritt nachvollziehen kann, für mich ist es der einzig gangbare Weg und ich freue mich über jede/n, der diesen Weg mit mir geht.

Herzensgrüße, Licht & Liebe!

JAYANI


Link zum Schaufensteraushang: Aushang 2G Lockdown Nov21

 

Botschaft von White Eagle, Hopi-Indianer zur Corona-Weltlage
(aus: “Natur und Heilen”, Ausgabe 7/2021)

DURCH FREUDE ENTWICKELT MAN WIDERSTANDKRAFT!
Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Portal oder Loch betrachtet werden. Die Entscheidung, in das Loch zu fallen oder durch das Portal zu schreiten, liegt bei euch. Wenn ihr das Problem bedauert und rund um die Uhr Nachrichten konsumiert, mit wenig Energie, dauernd nervös und mit Pessimismus, werdet ihr in das Loch fallen. Aber wenn ihr diese Gelegenheit nutzt, um euch selbst zu betrachten, Leben und Tod zu überdenken, für euch und andere Sorge zu tragen, dann werdet ihr durch das Portal schreiten.
Sorgt für euer Zuhause, sorgt für euren Körper. Verbindet euch mit eurer spirituellen Heimat. Wenn ihr euch um euch selbst kümmert, kümmert ihr euch auch um alles andere.
Verliert nicht die spirituelle Dimension dieser Krise aus den Augen. Nehmt die Perspektive eines Adlers ein, der von oben das Ganze sieht mit erweitertem Blick. Es liegt eine soziale Forderung in dieser Krise, aber auch eine spirituelle. Beide gehen Hand in Hand. Ohne die soziale Dimension fallen wir in Fanatismus. Aber ohne die spirituelle Dimension fallen wir in Pessimismus und Sinnlosigkeit. Ihr wurdet darauf vorbereitet, durch diese Krise zu gehen. Nehmt euren Werkzeugkasten und verwendet alle Werkzeuge, die euch zur Verfügung stehen. Lernt Widerstand am Vorbild indianischer und afrikanischer Völker: Wir wurden und werden noch immer ausgerottet. Aber wir haben nie aufgehört, zu singen, zu tanzen, ein Feuer anzuzünden und Freude zu haben.
Fühlt euch nicht schuldig, während dieser schwierigen Zeiten Glück zu empfinden. Es hilft überhaupt nicht, traurig und energielos zu sein. Es hilft, wenn jetzt gute Dinge aus dem Universum kommen. Durch Freude entwickelt man Widerstandskraft! Und wenn der Sturm vorübergezogen ist, wird jeder von euch sehr wichtig sein, um die neue Welt wiederaufzubauen.
Ihr müsst stark und in guter Verfassung sein. Und dafür gibt es keinen anderen Weg, als eine schöne freud- und lichtvolle Schwingung aufrechtzuerhalten. Das hat nichts mit Entfremdung zu tun, sondern es ist eine Strategie des Widerstands.
Im Schamanismus gibt es einen Übergangsritus, der Visionssuche genannt wird. Man verbringt ein paar Tage allein im Wald, ohne Wasser, ohne Nahrung, ohne Schutz. Wenn man durch dieses Portal geht, bekommt man eine neue Sicht auf die Welt, weil man sich seinen Ängsten, seinen Schwierigkeiten gestellt hat… Das ist, was von euch verlangt wird.
Ihr solltet jetzt diese Zeit nutzen, um die Rituale für eure eigene Visionssuche durchzuführen. Welche Welt möchtet ihr für euch erschaffen? Für den Moment ist alles, was ihr tun könnt: Gelassenheit im Sturm bewahren. Beruhigt euch und betet. Täglich. Macht es euch zur Gewohnheit, dem Heiligen jeden Tag zu begegnen. Das Gute strahlt aus. Was ihr jetzt ausstrahlt, ist das Allerwichtigste.
Und singt, tanzt, entwickelt Widerstandskraft durch Kunst, Freude, Vertrauen und Liebe.

 

Fragen und Kontakt unter 0172-2033966

* telefonisch: 0211-69524135 (kein Anrufbeantworter!) oder mobil (s. o.)
* per SMS
* Messenger: Telegram oder Signal (kein What´s App!)
* per E-Mail: jayani@jayani-yoga.de
* über das Kontaktformular https://jayani-yoga.de/kontakt/